Nicht Masse, sondern Klasse!

Servicetelefon

+49(0)2832-977855
Reisesuche öffnen

Reisefinder

 

Masurische Seenplatte - 11 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
FB17+MASUREN
Termin:
01.05.2017 - 11.05.2017

Rund um die Masurische Seenplatte erleben Sie eine Radreise inmitten unverbrauchter Naturlandschaften und einer über 700-jährige Geschichte. Die Masurische Seenplatte ist nach wie vor Polens beliebteste Region für Radreisende. Kristallklare Seen, verträumte Alleen mit jahrhundertealten Bäumen, urbelassene Waldgebiete und die Zeugen der wechselhaften Geschichte des ehemaligen Ostpreußens haben nach wie vor eine große Anziehungskraft. Vorwiegend flaches Land, eine gute touristische Infrastruktur, verkehrsarme Nebenstraßen und zuvorkommende Menschen, das alles macht Masuren nach wie vor zu einem spannenden Reiseziel für eine erholsame Radreise. Bei der Tour werden neue, vom organisierten Tourismus bislang noch weitgehend unberührte Gebiete sanft miteinbezogen. Nutzen Sie die Gelegenheit, die Wunder Masurens kennenzulernen. Die abwechslungsreichen Etappen, eine ausgedehnte Schifffahrt sowie eine Kanufahrt ermöglichen es Ihnen, die große Vielfalt an landschaftlichen Reizen und historischen Höhepunkten erholsam zu erleben.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Gizycko
Die Tour beginnt und endet in der Stadt Gizycko.
2. Tag: Gizycko - Puszcza Borecka - Goldap, ~68 km
Die erste Radtour führt durch die Wälder in nordöstlicher Richtung. Im Herzen des Borker Forstes haben Sie die Möglichkeit eine Zucht der größten Säugetiere Europas, der Wisente, zu besichtigen. Zum Ziel Ihres heutigen Ausflugs- zum masurischen Kurort- der Stadt Goldap kommen Sie am späten Nachmittag.
3. Tag: Stanczyki, ~60 km
Heute können Sie die bekannten Viadukte in Stanczyki erkunden, die man im Jahre 1926 erbaut hat. Sie waren ein Teil der Eisenbahnlinie, die weiter nördlich entlang führte. Die vorgeschlagene Strecke führt in die Nähe der malerischen Rominter Heide. Hier war das Jagdgebiet Kaiser Wilhelms II. Die Umgebung der Viadukte ist eine schöne, etwas hügelige nacheiszeitliche Landschaft.
4. Tag: Masurische Pyramide, ~66 km
Nach dem Frühstück starten Sie die nächste Fahrradtour entlang der polnisch-russischen Grenze. Es geht durch Wälder und zahlreiche Dörfer Nordmasurens. In der Nähe des Dorfes Rapa entdecken Sie eine sehenswerte Grabstätte der Familie Fahrenheid, welche in Form einer Pyramide erbaut wurde. Nach der Besichtigung radeln Sie bis zur nächsten Unterkunft in Wegorzewo oder in Jeziorowskie.
5. Tag: Sztynort und Wilczy Szaniec (Wolfsschanze), ~60 km
Während des heutigen Ausflugs besichtigen Sie Sztynort, den einstigen Sitz und Besitz der bekannten Familie der Grafen von Lehndorff, sowie auch das Hitlerquartier in der Wolfsschanze. Die Radroute ist flach und landschaftlich schön, sie führt entlang dem Mauerseekomplex mit den Seen Dargin, Mamry und Labap nach Ketrzyn, dem Ort der heutigen Übernachtung.
6. Tag: Swieta Lipka und Reszel, ~56 km
Die Fahrradtour führt Sie nach Reszel, wo man die Burg der Ermlaendischen Bischöfe besichtigen kann, und vom Kirchenturm oder Burgturm das schöne Stadtpanorama bewundern darf. Das nächste Ziel ist der Ort Swieta Lipka mit der berühmtesten masurischen Kirche. Wir empfehlen hier eine Besichtigung der Jesuitenkirche und vor allem den Genuss des Orgelkonzerts, während dem man die beweglichen Figuren am Orgelprospekt bewundern kann. Man kann hier auch Souvenirs kaufen. Nach der Besichtigung begeben Sie sich weiter in Richtung Mragowo.
7. Tag: Mragowo - Kosewo - Krutyn, ~35 km
Durch den masurischen Landschaftspark fahren Sie nach Kosewo Górne, wo sich eine Hirschfarm der Polnischen Akademie der Wissenschaften (PAN) befindet. Weiter führt Sie Ihr Weg nach Krutyn, einem malerischen masurischen Dorf voller alter Holzhäuser und... Kajaks. Hier fließt die Königin der masurischen Flüsse, die Kruttinna durch das Dorf. In einer zauberhaften Pension mit familiärer Atmosphäre verbringen Sie die nächsten zwei Nächte.
8. Tag: Kajaktour auf der Kruttinna, ~11 km mit dem Kajak und 4 km Wandern
Heute steht ein Ausflug auf der Kruttinna auf dem Programm. Diese ist der schönste masurische Fluss. Die Paddelbootfahrt ist nicht schwierig und sogar in dieser Sportart unerfahrene Gäste schaffen die Fahrt mit Leichtigkeit binnen 3-4 Stunden. Der Fluss ist seicht (bis zu 1 m tief) und die Strecke sehr abwechslungsreich. Am Nachmittag empfehlen wir eine Wanderung zum Dorf Galkowo, wo man das Gedenkzimmer von Marion von Dönhoff besichtigen kann.
9. Tag: Kruttinnen - Wojnowo - Mikolajki, ~50 km
Sie verlassen heute Kruttinnen und gelangen über Eckertsdorf mit seinem beeindruckenden Kloster der Altgläubigen und durch die Johannisburger Heide nach Wierzba. Mit etwas Glück kann man in der Gegend von Popielno Tarpane erblicken. Eine Attraktion wird auch die Fahrt über den Beldahnsee mit einer kleinen Fähre. In Mikolajki können wir Ihnen einen Spaziergang durch das Städtchen und den Besuch der Evangelischen Kirche empfehlen.
10. Tag: Mit dem Schiff durch die Masurische Seenplatte, ~15 km mit dem Rad und 3 Stunden Schifffahrt
Der letzte Programmtag ist ausgefüllt mit einer malerischen Schifffahrt, welche Gelegenheit bietet, noch ein paar Fotos der masurischen Landschaft zu schießen. In Gizycko sollten Sie die Festung Boyen und eine äußerst seltene, noch funktionierende Drehbrücke besichtigen.
11. Tag: Abreise
Individuelle Abreise oder Verlängerung.

10 Nächte in guten Mittelklassehotels oder Pensionen
10x Frühstück
10x Abendessen (4-Gang-Menüs)
Kurtaxe
2er-Kajakmiete
Schifffahrt am 10. Tag
Gepäcktransport von Hotel zu Hotel
Ausführliche Reiseunterlagen mit Karten
Service-Hotline

Hotel laut Ausschreibung

  • Doppelzimmer, HP
    598 €
  • Doppelzimmer 2-Bett, HP
    598 €
  • Einzelzimmer, HP
    748 €

zubuchbare Optionen / Ermäßigungen

  • Leihrad Unisex 21 Gang
    65 €
  • Elektrorad Unisex Freilauf
    150 €

Individuelle Tour - 11 Tage / 10 Nächte
Termine

Anreise am Montag
01.05.-11.09.2017
Strecke (2): ~410 km
Die Tour auf Nebenstraßen und befestigten Wegen führt durch leicht hügeliges Gelände.
Anreise
Auto: Autobahn bis Gizycko.
Bahn: Bahnhof Gizycko, mit Umstieg in Warschau.
Flug: Flughafen Warschau.
Parken
Die Reservierung eines bewachten Parkplatzes am Starthotel ist auf Anfrage möglich.
Transfers
Individuell im öffentlichen Linienbus zwischen Warschau und den Masuren für ~30,00€/Person.